Stadt Ludwigsburg soll "fair" einkaufen!

Pressemitteilung:

 

Stadt Ludwigsburg soll „fair“ einkaufen!

 

 

Die Ludwigsburger Gemeinderatsfraktion von Bündnis 90/ Die Grünen nimmt die „Faire Kaffeetafel“ auf dem Ludwigsburger Marktplatz zum Anlass, auf ihren Antrag zur Fairen Beschaffung, Vorl. Nr. 285/13, hinzuweisen.

 

Die Grünen im Ludwigsburger Gemeinderat fordern in dem Antrag, dass die Stadt Ludwigsburg nur noch bei Unternehmen kauft, die die Einhaltung der Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation zusichern. Damit soll die Stadt Ludwigsburg insbesondere sicher stellen, dass sie keine Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit mehr kauft.

 

Stadtrat Prof. Dr. Michael Vierling, Mitglied im Wirtschafts-, Kultur- und Verwaltungsausschuss begründet den Antrag: „Ludwigsburg ist seit dem Jahr 2011 Fairtrade-Stadt. Bisher hat sich die Stadt aber nur zu der Mindestanforderung bekannt, dass zwei faire Produkte in der Verwaltung verwendet werden müssen. Das  reicht nicht aus.“

 

Nach Ansicht der Grünen muss sich die Ludwigsburger Verwaltung bei der fairen Beschaffung – über das Mindestmaß hinaus - stärker engagieren. Die Stadtverwaltung als wichtiger Motor der Fairtrade-Stadt – das wäre ein starkes Zeichen der Unterstützung der sehr aktiven Fairtrade-Agendagruppe Ludwigsburg!

 

 

 

 

 

Anlage: Antrag „Faire Beschaffung“, Vorl. Nr. 285/13 vom 01.08.2013